Pasing die Stadtteilsanierung in Zahlen & Fakten

Im Zentrum von Pasing fand und findet weiterhin ein unvergleichbarer Umbruch statt, nicht auf freiem Feld oder einer "Grünen Wiese", nein, mitten im Zentrum Pasings. Innerhalb bestehender traditionell gewachsener Strukturen wurde 2008 eine Exempel par exellence gestartet und der komplette Stadtkern totalsaniert. Hier nun auch mal die Fakten & Zahlen der Kosten.


Nordumgehung

Die Nordumgehung in Pasing (NUP) Investitionsvolumen

74 MIO Euro (öffentl. Mittel)

Foto: Bernhard Otmar


Pasing Marienplatz

Pasinger Marienplatz im Zuge des Umbau der Planeggerstraße & Bodenseestr. 26 MIO (öffentl. Mittel)

Foto: Privat

Bahnhofsplatz

Südlicher Bahnhofsplatz, TRAM 19 & Bereiche des öffentlichen Raumes 26 MIO Euro (öffentl. Mittel )

Foto: Alwin Hirl


Landsbergerstrasse

Verkehrsanlagen & Ingenieurbauwerke ab Knie stadteinwärts 46 MIO Euro ( ö.M.)

Foto: privat

Hofgärten/Arcaden

Hofgärten und Pasing Arkaden im Zuge der Stadtteilsanierung Rund 327 MIO Euro (private Investitionen)

Foto: MüllerBBM


Josef Felderstrasse

Neubaugebiet Josef Felderstrasse hier baut die GWG Kosten ca. 100 MIO Euro (öffentl.Mittel)

Foto: geArchitekten



Kosten für das Stadtebauförderprogramm rund 2,8 MIO Euro

Die Kosten für das Stadtteilmanagement Pasing ("Löhne") und den Stadtteilladen("Miete") summieren sich auf rund 882.000 Euro ( 2010 - 2015). Kostendetails (in Tausend Euro) 521 Tsd. Vorbereitungsmaßnahmen, 388 Tsd. Ordnungsmaßnahmen, 207 Tsd. Baumaßnahmen, 530 Tsd. Kommunale Programme & Fonds, 1126 Tsd. sonstige Vergütungen.

Quelle: Landeshauptstadt München Direktorium (Referat für Stadtplanung & Bauordnung PLAN HA III/31)

 

HIER der Online-Rechenschaftsbericht und HIER der Bericht zur Zwischen-Evaluation 2017

Resümee: Der Bezirksausschuss (BA21) sieht die Höhe der Ausgaben für Verwaltung / Miete etc. sehr kritisch. Die Erwartungen, die für dieses Projekt und die inhaltliche Arbeit geweckt wurden, sieht der Bezirksausschuss als zu gering erfüllt an. In der öffentlichen Wahrnehmung ist das Stadtteilmanagement wenig präsent. Der BA erwartet, dass das Engagement deutlich zunimmt, dass die Projektgruppensitzungen öfter statt finden und dass der Förderungskatalog aus dem ISEK mit größerem Engagement weiter vorangetrieben wird. ZITAT Ende. ( Quelle: Schreiben vom 07.07.2017 an die LH München )

 

HIER MEIN GANZ PERSÖNLICHER KOMMENTAR ZUM THEMA


Grundstückverkäufe Pasing der Stadt München an private Investoren

Übersicht in Zahlen & Fakten in Kürze