Liebe Pasingerinnen & Pasinger unterstützen Sie JETZT die Petition zum Erhalt des traditionellen Postsaal am Pasinger Marienplatz !


HIER ETWAS

ZUR HISTORIE

DES PASINGER

POSTSAAL !

Der Postsaal Pasing

Der Postsaal Pasing blickt auf eine Jahrzehnte lange Tradition zurück. Allein die Weiß-Blaue-Bühne wäre 2017 bereits 65 Jahre im Postsaal ansässig.

Heute spielen leidenschaftlich Volksschauspieler zwischen 30-40 Jahren schon in dem geschichtsträchtigen Gasthaus zur Post und begeisterten tausende von Besuchern aus ganz Süddeutschland. Der Verein ist wie eine große Familie, die auch die Angehörigen mit einbindet & den Partner oder die Kinder mit tollen Ausflügen & Freizeitveranstaltungen in Ihren Bann zieht UND SO SOLL ES AUCH BLEIBEN ! In einem Artikel aus dem Jahre 1946 heist es u.a. ZITAT: ..Gleichwohl spielt daneben das Volkstheater nach wie vor im Postsaal Pasing, und so hat Pasing alle Aussicht, als  Theatermetropölchen weiterzubestehen.( Archiv / Zeit-Online ).  

Im Postsaal fanden sich 27 Turner zum Wett-Turnen ein. Die Mitglieder des "Turn-Vereines Pasing von 1888 e.V." zeigten Glanzleistungen an Pferd, Reck und Bodenmatte. In allgemeine Hei terkeit versetzte die Pantomime "Das Treibhaus". "Was hier an Ulk, turnerischer Kunst und artistischer Fertigkeit gezeigt wurde, kann nicht beschrieben werden, So etwas kann nur gesehen, herzlich belacht und bestaunt werden", schrieb seinerzeit der "Würmtalbote". Quelle: Pasing Archiv e.V.



Quelle: Weiß-Blaue-Bühne
Quelle: Weiß-Blaue-Bühne

Heimat zahlreicher Vereine !

So trifft oder trafen sich sich u.a. seit 1903 der Verein der Niederbayern in Pasing e.V oder seit 1977 der Hubertus Pasing e.V. , die Liedertafel Pasing e.V., die Würmtaler Blasmusik Pasing e.V. und zahlreiche weitere traditionelle Vereinigungen gesellen sich im Hotel Gastaus zur Post am historischen Pasinger Marienplatz seit Jahrzehnten. VEDRI veranstaltet seit Jahren dort auch u.a. die Weihnachtsfeiern der Pensionisten der Post & Telecom !

Gemeinschaftskonzert Ohio 2006

Pasing, 18. Juli 2006 - Das Konzert wurde am 15. Juli im großen Saal des Hotels zur Post veranstaltet. Die Gäste aus Columbus/Ohio waren mit 50 Personen anwesend, davon ca. 40 Sängerinnen und Sänger. Die Gruppe residierte im Hotel zur Post. Sie geht anschließend noch auf Tournee durch Deutschland.

Zum Artikel der Liedertafel Pasing e.V.


CSU-Empfang für Dr. Kurt Faltlhauser 2008

Beim Empfang der CSU zu Ehren unseres ehemaligen bayrischen Finanzministers Prof. Dr. Kurt Faltlhauser im Postsaal in Pasing durften wir zunächst die rund 500 Gäste, darunter zahlreiche Fahnenabordnungen, Vereinsvertreter und Honoratioren aus dem

Münchner Westen musikalisch einstimmen.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeisterkandidat und Stadtrat Josef Schmid war der Höhepunkt des Abends die Laudatio von Minister Dr. Otmar Bernhard und die anschließende Begegnung von Kurt Falthauser. Bis zum Ende des Stehempfangs ließen wir es noch mal richtig musikalisch krachen.

 

Zum Artikel der Würmtaler Blasmusik Pasing e.V.

 


Die komische Oper von Albert Lortzing "Zar und Zimmermann" im Jahr 1948.
Die komische Oper von Albert Lortzing "Zar und Zimmermann" im Jahr 1948.
Foto: Liedertafel Pasing e.V. 2006
Foto: Liedertafel Pasing e.V. 2006
Foto: Würmtaler Blasmusik Pasing e.V.
Foto: Würmtaler Blasmusik Pasing e.V.


 

SPD startet Unterschriftenaktion zum Erhalt des Postsaals in Pasing

  

Nachdem in der Novembersitzung des BA 21 auf Anfrage der SPD-Fraktion bekannt wurde, dass der Pasinger Postsaal abgerissen werden soll, mehren sich täglich die Stimmen, die für dessen Erhalt sprechen.

 

Der Postsaal hat für Pasing eine wesentliche Bedeutung im Kultur- und Veranstaltungsleben des Stadtviertels und ist auf Grund seiner Kapazität einzigartig und nicht ersetzbar. Nicht zuletzt auf Grund dieser Tatsache wurden Umbau- und Sanierungsarbeiten im Postsaal im Jahr 1982 mit einem Investitionszuschuss in Höhe von 40.000 DM seitens der Stadt bedacht und, auch nach Auslaufen der Nutzungsvereinbarung im Jahr 1991, den Vereinen und Organisationen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig bestehen Sorgen um den Erhalt der wichtigen Durchgangswege über dieses Gelände im Pasinger Zentrum zwischen Gleichmann-, Spiegel- und Bachbauernstraße, sowie dem Pasinger Marienplatz.

 

Die Anregungen vieler Bürger, Unterstützerunterschriften zu sammeln, greift nun die SPD Pasing auf. Die Vorsitzende Franziska Messerschmidt dazu: „Auch wenn es schwer wird, die Entscheidung der Eigentümerin noch zu ändern, dürfen wir nichts unversucht lassen, um den Postsaal zu retten! Pasing, aber auch die angrenzenden Stadtbezirke brauchen unbedingt einen Veranstaltungssaal dieser Größe. Die Eigentümerin darf sich ihrer moralischen Verpflichtung nicht entziehen, diesen, in erheblichem Umfang mit Steuergeldern finanzierten und über Jahrzehnte rentabel bewirtschafteten Saal zu schützen.“

 

Raoul Koether, Pressesprecher der Pasinger SPD, ergänzt: „Die Pasingerinnen und Pasinger wollen ihren Postsaal behalten. Das können Sie jetzt auch mit ihrer Unterschrift zeigen. Uns war wichtig, die Aktion für alle leicht zugänglich zu machen. Deshalb haben wir eigens eine Webseite eingerichtet, auf der man entweder online oder in Papierform unterschreiben kann. Je mehr Menschen sich an der Aktion beteiligen, umso deutlicher wird es, dass dieser Saal erhalten bleiben muss! Natürlich können sich die Bürgerinnen und Bürger auch bei einem unserer Infostände eintragen. An den kommenden drei Adventssamstagen stehen wir auf dem Pasinger Marienplatz und werden Unterstützerunterschriften sammeln. “

 

Informationsstände mit Unterschriftensammlung und Fotomöglichkeit:

Samstag, 3.12.2016, 10.30 bis 14 Uhr, Pasinger Marienplatz

Samstag, 10.12.2016, 10.30 bis 14 Uhr, Pasinger Marienplatz

Samstag, 17.12.2016, 10.30 bis 14 Uhr, Pasinger Marienplatz

 

 

Alle Informationen zur Petition „Unser Postsaal muss erhalten werden“ finden Sie unter www.unser-postsaal.de Dort besteht auch die Möglichkeit, die Petition online zu unterzeichnen.

Danke an den Mitorganisator und dem

Vorstandsmitglied Raoul Koether

vom SPD Ortsverein Pasing

Abteilung Presse und Kampagnen

Mail: raoul.koether@spd-pasing.de

 

Münchner Wochenanzeiger
Münchner Wochenanzeiger

Abendzeitung " SPD setzt sich für den Erhalt des Postsaals ein" 30.11.2016

Hallo München " Größter Veranstaltungsort im Zentrum Pasing wird abgerissen" 29.11.16

tZ Müchen " Pasinger kämpfen um Ihren Postsaal" vom 22.11.2016 sowie MERKUR

Süddeutsche " Ende einer Tradition" vom 21.11.2016

Süddeutsche " Der Postsaal soll bleiben" vom 30.11.2016

CSU Pasing " CSU setzt sich für den Erhalt des Postsaal ein" vom 16.12.2016

Radio Arabella " Das blanke Entsetzen macht sich aktuell in Pasing breit"

TOP FM 106,4 " Unterschriftenaktion für den Pasinger Postsaal" 29.11.2016  

Werbespiegel "Eine Frage des Anstands" 06.12.2016