Eine Reise durch Pasing mit Google Street zurück in das Jahr 2008

Historischer Rundgang oder ernüchternde Prognose was das GRÜN betrifft und die fehlenden Wohlfühloasen sowie die Belebung im GANZEN Zentrum Pasings ! Mehr dazu unten im Fazit von mir.

Der Bahnhof Pasing vor dem Umbau 2008 mit der Uhr und aus meiner Sicht durchaus glücklichen Menschen davor (Foto: Mapionet)
Der Bahnhof Pasing vor dem Umbau 2008 mit der Uhr und aus meiner Sicht durchaus glücklichen Menschen davor (Foto: Mapionet)

Bahnhofsplatz vorm Umbau 2008


Früher

© Google Street View September 2008
© Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

© Google Street View September 2008
© Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

© Google Street View September 2008
© Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Bäckerstrasse vorm Umbau 2008


Früher

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Früher

Google Street Views September 2008
Google Street Views September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Gleichmannstasse vorm Umbau 2008


Früher

Googel Street Views mit Gemüsestand
Googel Street Views mit Gemüsestand

Heute

Gemüstestand & Schuhhaus Raab weg
Gemüstestand & Schuhhaus Raab weg

Früher

Wochenanzeiger (L)Schuh Klein (R)Eiles
Wochenanzeiger (L)Schuh Klein (R)Eiles

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Wochenanzeiger  Links Schuhhaus Raab
Wochenanzeiger Links Schuhhaus Raab

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Pasinger Rathausplatz vorm Umbau


Früher

Google Street View  September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Google Street Views September 2008
Google Street Views September 2008

Pasinger Marienplatz vorm Umbau


Foto: Mapio.net
Foto: Mapio.net

Früher

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Google Street September 2008
Google Street September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Foto: by Max Winter Photography
Foto: by Max Winter Photography

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Bodenseestrasse / Lorzingstrasse " 100 Jahre das Eingangstor "


Früher

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017

Früher (Biergarten)

Google Street View September 2008
Google Street View September 2008

Heute

Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017
Foto: Pasinger Onlinekurier April 2017


Foto: Max Winter Photography 2017
Foto: Max Winter Photography 2017

MEIN PERSÖNLICHES FAZIT :

Für die Dauer des Megaprojekt "Stadtteil-Totalsanierung" haben es die Pasinger Anwohner & Gewerbetreibenden mehr als verdient das Ihr "neuer Stadtteil"  nun endlich auch mehr Grün, Farbe & Oasen zum Wohlfühlen bekommt, nach fast 10 Jahren qualvoller Baustellen und daraus entstandener Entbehrungen und Belastungen.

 

 

So wie es in den letzten 3 Münchner  Stadtrundgängen der pensionierte Pasinger Bildhauer Albert Hirschmann hervorragend formuliert und auf den Punkt gebracht hat. Seine Ideen sollten nicht nur in den Schubladen der Aktiven Zentren landen sondern zeitnah Gehör finden ! Am Beispiel des Bahnhofes, der Hofgärten des Paseo Areal und der neuen Shoppingmeile Pasing Arcaden hat die Stadt es doch wohl bestens bewiesen wie man Menschen aus Nah & Fern in Ihren Bann zieht.

WARUM NICHT AUCH IM EINSTIGEN FLORIERENDEM ZENTRUM NACH 3 JAHREN  FERTIGSTELLUNG? 


Genau durch solche attraktiven Aktion am Pasinger Marienplatz wie Anfang April diesen Jahres dem italienischen Markt, der fast malerisch zwischen den blühend weißen Felsenbirnen in Ihren knallroten Kübeln 5 Tage stattfand oder dem Weihnachtkonzert im Dezember 2015 belebt sich natürlich auch das alte Zentrum wieder und die Menschen haben auch endlich einen Grund vom Bahnhof & Arcade-Areal in Richtung des historischen Platzes zu laufen, durch die einstigen Flaniermeilen Bäcker & Gleichmannstrasse.

 

Die im Sommer 2015 nach viel  Protesten von der Stadt hastig aufgestellten Stühle und im Anschluss 17 Bäume in Ihren auffälligen Trögen waren der Anfang den Platz wie versprochen für die Pasinger ( ich zitiere) : in urbaner Aufenthaltsqualität zu gestalten. Da der sogenannte gewünschte Gegenmagnet zum Arcade & Bahnhofsareal jedoch seit Beginn des Umbau 2013 leider immer noch eine Dauerbaustelle ist und der Marienplatz kaum Menschen anzieht, ist es dringender denn je notwendig, das dort hin & wieder attraktive Aktionen stattfinden. Bis der neue "Wohn & Geschäftskomplex" auf der seit Sommer 2015 hässlichen Baugrube, welche wie eine Wunde auf historischen Grund  klafft eröffnet wird, könnte es nach meiner Kenntnis nach leicht 2020 werden.

 

WIE ES DIE MENSCHEN DANKEND ANNEHMEN WENN WAS LOS IST ZEIGEN DIESE 3 SCHÖNEN FOTOS !

Foto. Pasinger Onlinekurier 2017
Foto. Pasinger Onlinekurier 2017
Foto: Süddeutsche 2015
Foto: Süddeutsche 2015
Foto: Pasinger Onlienkurier 2017
Foto: Pasinger Onlienkurier 2017

Aktuell laufen Verhandlungen mit den Aktiven Zentren für einen monatlich stattfindenden Bauernmarkt am Marienplatz. Ab Mai 2017 steht dann dort schon mal jeden Dienstag auch ein Wurst & Fleisch Imbisswagen mit niederbayrischen Spezialitäten. Dieser steht bis Dato noch auf dem Fressnapfparkplatz, welcher jedoch inklusive aller Häuser in Kürze abgerissen wird.

 

MEHR INFOS IN KÜRZE AUF DER STARTSEITE ÜBER ALLE BELEBENDEN AKTIONEN !

HIER ZUR LETZTEN (2017) #Wie immer Ihr hoffnungsvoller Pasinger Jens Krumpholz

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FACEBOOK REAKTIONEN

Gabriella M. schrieb: aber die früheren Fotos wurden alle bei schönem Wetter aufgenommen und die ,, heutigen" bei Sauwedda 😉😎 ... also ... wir lieben unser Pasing ...trotz allem 😍

Jens Krumpholz Das Wetter täuscht über das fehlende Grün und die Belebung trotzdem nicht hinweg ich liebe mein Pasing auch !!!!!!!
Gabriella M. : und wir machen einfach weiter und das Beste draus 👍😘
Ingrid M :   Oooh ja, die Uhr, der Treffpunkt der Nation 😉 scheee
Pasinger Onlinekurier DER BIG BEN VON PASING
Gerd K.Tut schon weh, wenn die dokumentierte Vernichtung eines einst urbanen Mikrokosmos sieht. Aber was kann man von Stadtverplanungsamateuren erwarten. Menschen haben in deren Planungen keinen Platz, die nerven nur. Noch ein kleiner Tipp von hochqualifizierten Planern an die Pasinger: "Grün bekommt man, wenn man Blau und Gelb mischt."

 

Ihr noch paar Google Street View "Schnappschüsse" und weitere Fotos aus der Zeit vor dem Umbau Pasing.

Fotoquellen u.a. Süddeutsche, Mapio.net & Werbespiegel

Artikel aus der Süddeutschen 2011 ZITAT: Die Stadt in der Stadt

"Gute Einkaufsmöglichkeiten, viel Kultur und ein eigener Marienplatz: Pasing ist eines der eigenständigsten Viertel Münchens. Und mit seinen vornehmen Jugendstilvillen auch eines der feudalsten. Ein Rundgang in Bildern." HIER