Meine persönlichen Vorschläge zur Belebung des Einzelhandel und der Kleingatronomie im alten Zentrum Pasings. ( Bilder unten )

 

 

Hallo mein Freund ....                                                                                                                                   Pasing 17.03.2015

 

 

Wie bereits am 24.12.2015 bei der Abschiedsfeier im Confetti von Max Winter besprochen, und heute telefonisch schweben mir so einige Vorschläge zur schnelleren und effektiven Belebung des alten Zentrum Pasings vor. Sprich Marienplatz, Gleichmannstrasse, Bäckerstrasse, Spiegelstrasse, Bachbauernstrasse, Planeggerstrasse, Bodenseestrasse & Landsbergerstrasse sowie die kleineren Querstraßen.

 

Mir ist bei meinen Rundgängen und Befragungen vor dem Bahnhof Pasing aufgefallen, das es keinerlei Wegweiser gibt welche z.B. auf den Pasinger Marienplatz hinweisen.

 

Ich habe mir mal den „Spaß" gemacht und mit meiner Handykamera einige Passanten befragt die aus dem Bahnhof heraus kamen. Entschuldigung darf ich Sie mal was fragen? können Sie mir sagen wo es hier zum Zentrum Pasing geht? In 80% der Befragten hieß es da stehen Sie doch bereits!

 

Auf die Frage und wo geht’s denn hier zum Marienplatz zeigten einige sogar links in Richtung Paseo Areal von den Arcaden. (Ich war entsetzt). Daher hier meine 2 Vorschläge.

1.) Es muss unbedingt ein Wegweiser ( Foto unten) befestigt werden, welcher u.a. im Bereich der Insel wo früher die Taxis standen ( Imonherstrasse), da muss drauf stehen ZUR HISTORISCHEN WÜRMINSEL ( 10 Gehminuten ) ZUM PASINGER MARIENPLATZ ( 500Meter) , das würde die Spaziergänger dann logischer Weiße auch zu Bachbauernstrasse, Spiegelstrasse und Bodenseestrasse stadtauswärts führen.

 

2.) In Höhe des alten Kiosks welcher abgerissen wird in Kürze oder gegenüber am Uhrenladen sollte ein Wegweiser steht ZUM PASINGER MARIENPLATZ! davon würden auch die Gleichmannstrasse und die abzweigenden Querstraßen wie Spiegelstrasse und Am Schützeneck profitieren und natürlich alles um den Marienplatz herum.

 

Da schon genügend „hässliche" Verkehrsschilder Pasing verunstalten, könnte ich mir Retrowegweiser gut vorstellen wie im Beispiel Seite 2 gezeigt. Die Firma Berliner Lichtkultur vertreibt solche u.a. Kostenpunkt ab ca. 1.200 EUR sogar bis zu 3 Wegweisern oben dran.

 

3.) Damit auch die Einzelhändler & Kleingastronomen von den 25-35.000 täglichen Arcadenbesuchern profitieren, muss unbedingt am Bahnhofsareal & dem Paseo Hof zwischen den Arcaden eine elektronische Info Stele ( Foto unten) montiert werden mit der Aufschrift EINKAUFSSTADT PASING. Hier haben dann die Besucher die Möglichkeit zu schauen wo gibt’s denn noch Restaurants in Pasing, einen Orthopäden, ein Hobby & Bastlershopp, ein Parkettstudio , Optiker usw. natürlich auch Kaufhaus Herz, Baumarkt Pasing und Kaufering ( könnten sich ja als die etwas „größeren" an den Kosten mit beteiligen )?.

 

Jetzt werden alle sagen, das werden die Pasing Arcaden nicht zulassen ! Die Betreiber der weltweiten Kette, erklären in öffentlichen Statement doch immer das Ihr Stadt in der Stadtkonzept auch dem umliegendem Einzelhandel zu gute kommt und somit die Verödungen gestoppt würden. Christian Müller (SPD) sah im Interwiew gegenüber dem Werbespiegel 2011 auch keinen Grund zur Sorge. ZITAT: „Wir sind der mfi dankbar für den Bau der Arcaden. Denn so findet Einkaufen und Leben dort statt, wo die Leute wohnen“, bekräftigte er in seiner Rede zur Eröffnung. „Somit kommen die Leute ins Zentrum von Pasing, anstatt dass unser Zentrum verödet und die Leute auf die grüne Wiese vor der Stadt einkaufen.

 

Wie sowas aussehen könnte zeigen die 2 Fotos.

 

SO LASS UNS DAS MAL ANGEHEN UND MIT DEN VERANTWORTLICHEN BEI EUCH IM HAUSE BESPRECHEN! Leider stoße ich bei den anderen Parteien auf wenig Input oder Interesse um es gewählt aus zu drücken.

 

Herzliche Grüße

 

Jens 

 

www.pasing-muenchen.de

 

Fotoquelle:  ©XYLO.de
Fotoquelle: ©XYLO.de
Fotoquelle:  ©Berliner-Lichtkultur.de
Fotoquelle: ©Berliner-Lichtkultur.de
Fotoquelle:  ©XYLO-WOLF.de
Fotoquelle: ©XYLO-WOLF.de