Adolf Thurner  - Der Dorfschreiber von Obermenzig


Foto : ASZ Obermenzig ©
Foto : ASZ Obermenzig ©

In der Rubrik " Menschen in Pasing" stellen wir Ihnen heute Adolf Thurner vor.

Wenn sich überhaupt jemand mit der Geschichte im Westen Münchens auskennt, dann ist es " der Dorfschreiber von Obermenzing" wie er im Volksmund liebevoll genannt wird.

 

Adolf  Thurner beschäftigte sich schon seit den 1970 er Jahren mit der Familien-, Hof- und Obermenzinger, dann auch Pasinger Orts- und Kirchengeschichte mit zahlreichen Publikationen in Zeitungen, Fachzeitschriften und Büchern. Er ist zu Recht Autor, Mitautor und auch Herausgeber von diversen mundartlichen Heimat- und kirchengeschichtlichen Werken im Bereich des Münchner Westens.

Er ist ein bayrisches Unikat und erhielt schon zahlreiche Auszeichnungen wie Ehren & Verdienstkreuz, eine Ehrennadel in Gold, eine Ehrenmedaille in Silber oder 2013 das Große Verdienstkreuz in Gold. Mehr darüber finden Sie auf seiner Seite Dorfschreiber-Obermenzing.

 


Foto: Adolf Thurner ©
Foto: Adolf Thurner ©

Der bekannte und anerkannte Geschichtsforscher ist Produzent & Mitautor zahlreicher heimatlichen Geschichtsbücher.

Pasing und seine Bauernhöfe, Obermenzing Geschichte & Geschichten, Von der Wies'n bis Aubing oder Schlösser & Hofmark Pasing um nur einige zu nennen.

Eine Übersicht finden Sie HIER .

Die Medien wie Süddeutsche, Abendzeitung oder Lokale Zeitungen, berichteten schon öffters über den Geschichtensammler und ziehen Ihn auch gern zu Rat wenn es um lokale Probleme, Streitigkeiten oder Erneuerungen geht ! Artilel der SZ , aber auch wenn es um die Frage geht welches ist nun das älteste Wirtshaus in München ?  Merkur Online, Der Dorfschreiber mit Herz & Seele nimmt sich dabei kein Blatt vor den Mund, da können auch mal ganz neue Wörter fallen wie : "Verschlimmbesserung "oder Hoi Hoi  Mann in Hallo München HIER zu lesen. Wir wünschen, das Adolf Thurner uns noch viele Jahrzehnte gesund und munter erhalten bleibt und freuen uns auf weitere spannende und lustige Geschichten  sowie Sachbücher.! (Jens Krumpholz 2015)